Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/arnobobo

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Reiseforum ist der erste Schritt zur Erholung

Internetforen gibt es zwischenzeitlich bald so viele wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Was nicht notwendigerweise zur Übersichtlichkeit beiträgt. Der unzweifelhafte Vorteil daran ist nichtsdestoweniger, dass sich nun mehr Foren auf ein einziges Thema, wie „Literaturforum“ oder „Reiseforum “ festlegen. So kann man dieser Tage ganz gezielt nach Fach- oder Interessensgebieten recherchieren und sich konkret in Kenntnis setzen. Ein Reiseforum ist unter der Auswahl bekannter Plattformen besonders Interesse weckend, wenn man zum Beispiel zu verschiedenen Urlaubs-Zielen oder einem bestimmten Land Auskünfte braucht, die nicht vom Hotelbesitzer oder vom Reiseveranstalter direkt gesteuert sein sollen. In einem Reiseforum kann man viel neutralere Informationen bekommen.

Gäste empfinden Katalog-Formulierungen vielleicht anders, als diejenigen, die eine Hotelanlage gern ausgebucht sehen wollen. So kann der Ausdruck „kinderfreundlich“ für Familien etwas sehr wünschenswertes sein, in der Praxis im Gegensatz dazu bedeuten, dass an Ruhe keine viertel Stunde des Tages zu denken ist. Eine Ausdrucksweise wie „strandnah“ muss nicht bezeichnen, dass das Meer nur 10 Meter entfernt oder in Sichtweite ist. Der Reiseanbieter kann darunter verstehen, dass es eine direkte Busverbindung zum Strand gibt, mit der man nur eine Stunde pro Strecke unterwegs ist , um ihn zu erreichen. Ein Urlauber bemerkt diese Tatsache vielleicht nicht als „strandnah“. In einem Reiseforum kann man so etwas vor der Reservierung erfahren und erspart sich damit eine unschöne Überraschung.

Ein Reiseforum hat andererseits noch viele weitere Vorteile. Als Beispiel können sich Gruppen für gemeinsame Feierabende finden. Ob für längere Ski-Reisen oder einen Wochenendtrip nach Paris, eine Katamaran-Tour durch den Pazifik oder einfach nur eine groß angekündigte Karnevals-Feier … die Möglichkeiten sind uneingeschränkt. Vor allem lernt man Menschen mit gleichen Wünschen kennen, denen man ohne dieses Reiseforum offenbar nie im Leben begegnet wäre. Auch gelegentlichen Treffen, um sich über Trips bei einem gemütlichen Glas Cognac auszutauschen, steht wirklich nichts im Wege. Sie sehen: Sich in einem Reiseforum aktiv zu beteiligen hat nur Vorteile. Nutzen Sie sie doch einfach!
11.2.10 11:25


Werbung


Selbst einen Reisebericht schreiben

Einen Reisebericht erstellt man aus vielen Gründen. Einerseits um die absolvierte Reiseerfahrung länger in Erinnerung zu behalten, zum Anderen dienen Reiseberichte dazu Interessierte zum Verreisen zu animieren.
Ein üblicher Reisebericht umschreibt zunächst das bereiste Land oder die bereiste Stadt. In diesem Fall werden natürlich vor allem die wichtigsten Denkmäler und Wunder des Reisezieles akzentuiert.
Ein Reisebericht beschönigt auch nie und hebt auch mal eine unschöne Erfahrung hervor. In der Regel startet ein selbst geschriebener Reisebericht schon mit der Anreise zum Urlaubsort, mitunter berichtet er auch von der Planung und Vorbereitung. Fehlen sollte selbstverständlich auch keine Rezension der Unterbringung und die Güte des Service. In einem guten Reisebericht heben sich vor allem die Neigungen des Reisenden und seiner Mitreisenden ab. Von einem Urlauber der die Region erkunden will bekommt man freilich einen anderen Reisebericht als von einem Wellnessbegeisterten. Nichtsdestotrotz sollte man bei seinem selbst geschriebenen Reisebericht auch an die anders Interessierten denken und auf alle Sehenswürdigkeiten und die Phänomene der Landschaft erkennen lassen. Man kann zum Beispiel Wirtschaften thematisieren, wo man billig und gut Essen und Trinken kann. Vergessen sollte man auch nicht die Programme und die zu jeder Jahreszeit sich ereignenden Festivitäten. Bemerkenswert sind auch die Gelände oder Organisationen für Sportfreunde oder Entspannungssuchende. Auf praktische Shopping Möglichkeiten kann man ebenso informieren wie auf kostengünstige Übernachtungen. Ein kleiner Einblick zum Wetter sollte auch erwähnt werden und wenn es nur am Rande ist, sonniges Wetter ist zumeist eine wichtige Voraussetzung für einen interessanten Urlaub. Wichtig auch die Regeln des Landes im Bezug auf Trinkgeld, Begrüßung, Sitten usw. Empfohlene Impfungen und Hygienemaßnahmen runden einen schönen Reisebericht ab. Die Güte eines Reiseberichtes ist natürlich nicht abhängig von seiner Länge, stattdessen hauptsächlich von seinem Inhalt.
11.2.10 11:23


Reisetipp zu Karneval

Venedig ist ein Reise-Ziel für zahlreiche Touristen auf der ganzen Welt. Jahr für Jahr zieht Venedig etliche Touristen in seinen Bann- scheinbar verliert diese Stadt Italiens ihre Anziehung absolut nie.
Und vor allem zur närrischen Jahreszeit, zu Karneval, ist Venedig für Touristen so beliebt wie noch niemals. Dementsprechend sind die Unterkünfte auch schon im Voraus gebucht. Die italienische Stadt ist zu dieser Zeit ein Urlaubsziel für viele Ehepaare, aber auch Familien mit Kindern.
Aber welcher Reistipp kann zu Karneval helfen?
Da die Lagunenstadt von Venedig flächenmäßig klein ist und zahlreiche Häuser sehr alt sind, bietet dieser Stadtteil nur wenige Unterkunftsmöglichkeiten. Vereinzelt findet man Hotels vor. Ergo bildet in erster Linie das Festland von Venedig etliche Übernachtungsmöglichkeiten und luxuriöse Unterkünfte. Zudem nutzen viele Urlauber die Option, in benachbarten Gemeinden eine gute und billige Bleibe zu finden. Folglich sind diese Unterkünfte ein optimaler Reisetipp zu Karneval , da auch zahlreiche Unterkünfte vorzufinden sind.
Einen Reisetipp für die Zeit über Karneval sind auch Appartements in geringer Entfernung von Venedig. Diese sind nicht langfristig ausgebucht, genauer sind sie sehr kostengünstig und vor allem für Gruppen eine brauchbare Herberge. Gleichwohl ist man nah am Geschehen und kann die Festivitäten des Karneval in Venedig besuchen und erkunden.
Die Altstadt von Venedig ist nur über Wasserstraßen zu erreichen. Darum müssen Touristen, die mit einem Auto angereist sind, ihre Autos in Parkhäusern abstellen. Vor allem zur Zeit des Karneval sind Parkplätze nicht mühelos zu finden. Folglich ist die Anfahrt mit einem Auto zu Karneval nicht vernünftig. Die Gebühren für Parkhäuser sind sehr teuer. Vielmehr sind Bus- oder Flugzeugreisen ein geeigneter Reisetipp.
Meistgenutztes öffentliches Verkehrmittel sind nicht, wie von vielen Urlaubern angenommen die Gondeln, sondern so genannte „Wasserbusse“. Sie sind auch unter der Bezeichnung „Vaporetti“ bekannt. Vor allem zu Karneval sind sie preisgünstige Verkehrsmittel.
Zudem bietet die italienische Stadt Venedig unzählige Sehenswürdigkeiten. Viele der beliebten Sehenswürdigkeiten machen jeden Urlaub zur Zeit des Karneval unvergesslich.
11.2.10 11:17


Warum denn keine Gruppenreise?

Möchten auch Sie auch dem bekannten Trend zur Gruppenreise nachfolgen und haben Sie keine Lust mehr, Ihren Urlaub nur ganz alleine oder als Paar in einer anonymen und vollen Ferienanlage zu machen, in der eigentlich jeder nur seine eigenen Wünsche verfolgt und das Highlight des Tages darin besteht, als einer der Ersten sein Badelaken auf der Liege am Pool zu platzieren? Haben Sie keine Lust mehr, über Monate eine eigene Route zu planen - ohne jemals sicher zu wissen, ob Sie auch wirklich an einem netten Ort ankommen? Dann ist eine Gruppenreise absolut das Richtige für Sie! Hier bekommen Sie von einem versierten und sachverständigen Team einen kompletten Urlaub organisiert, an den Sie sich [mit Sicherheit ]noch sehr lange erinnern werden! Dabei spielt es eher keine Rolle, ob Sie eine solche Gruppenreise mit dem Schiff oder mit einem anderen Fortbewegungsmittel durchführen. Es gibt zum Beispiel junge Gruppenreisen, deren Angebot sich gezielt an sportbegeisterte Menschen richtet. Sie bieten ein großes Spektrum unterschiedlicher Sportarten, die Sie dann heimlich, jenseits des Alltags ausprobieren können. So können Sie gemeinsam mit anderen sportbegeisterten Menschen bei einer solchen Gruppenreise auch außergewöhnliche Sportarten wie Rafting oder Freeclimbing testen und sich vielleicht sogar an Ihre eingene Grenze bringen lassen. Sollte Ihnen allerdings der Sinn nach noch echten Abenteuern steht, dann können Sie auch eine Gruppenreise verwirklichen, die Sie in spektakuläre Gegenden der Erde bringt, die nicht für jedermann zugänglich sind. Ob eine Dschungel-Safari oder eine abenteuerliche Reise mit einem Buggy durch die Wüste - diese ungewöhnlichen Erlebnisse sind bei einer Gruppenreise besonders aufregend und sehr interessant. Falls Sie über ein großes Budget verfügen, können Sie auch intellektuell anspruchsvolle Gruppenreise, wie zum Beispiel eine Studienaufenthalt, machen. Dabei können Sie in andere Kulturen eintauchen und gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten Ihren Bildungshorizont erweitern. Gleichgültig, ob Sie noch sehr jung oder schon älter sind: Heute können Sie jederzeit aus einer Fülle von Angeboten die für Sie optimal passende Gruppenreise aussuchen.
11.2.10 11:14


Mit einem Reisepartner auf Reisen

Derweil der Pauschalurlauber am allerhäufigsten mit seinem Liebling reist , ist der Individualtourist nicht selten auf sich selbst gestellt. Er ist gezwungen, seine z. T. waghalsigen Abenteuerreisen öffentlich darzubieten um etwaige Reisepartner zu finden. Individualtouristen lieben es mit einem Reisepartner zu reisen. Weil wenn sie wirklich einen vollen Kontinent -wie es viele Rucksacktouristen in Australien über Wochen praktizieren- bereisen, so ist ein glaubwürdiger Reisepartner unabkömmlich und nicht zu bemessen mit keinem Geld der Welt. Angefangen bei kleinen Erledigungen in fremden Ortschaften bis hin zu unterstützenden Handgriffen in lebensgefährlichen Extremsituationen wie z.B. bei der Überquerung von Flüssen, sind die Vorzüge kaum mehr von der Hand zu weisen. Reisepartner sind oftmals vorher fremde Menschen, welche man über eine Reisecommunity oder Blogs im Internet gefunden hat. Es gibt so viele Anbieter, welche als Plattform für Kontaktgesuche dieser Art zuständig sind und genau diesen Dienst oft kostenfrei anbieten. Möchte man etwa eine Rucksacktour durch Equador bewerkstelligen, dieses aber nicht ohne einen Reisepartner, so wird man dort des Öfteren schnell fündig und ermittelt Gleichgesinnte. Natürlich kann auch der Lebenspartner einen Reisepartner darstellen. Dieses ist selbstredend die beste Form, da in Extremsituationen ein hunderprozentiges Vertrauen herrscht, welches bei vorher fremden Reisepartnern erst reifen muss. So unterschiedlich der Urlaub als solches ist, so ist auch der passende Reisepartner nicht konkret zu benennen. Egal wie verschiedenartig sich Reisepartner zunächst sein sollten eines ist Ihnen allen gleich. Anfangs verbindet die Lust auf das Neue, welches es zu erforschen gilt. Trekkingtouren über die Anden z.B., oder Expeditionen durch die Arabischen Wüsten, Individualtouristische Reisen durch seltener besuchte Länder wie Libyen oder Jemen. Bei all diesen großen und auch kleinen Erlebnissen, welche nur als Beispiel dienen sollen, ist ein begleitender Reisepartner unabkömmlich. In vielen Fällen ist der Reisepartner nach der zusammen durchgestandenen Reise ein Freund fürs Leben geworden.
11.2.10 11:10


Work & Travel - Eine besondere Erfahrung

Work & Travel ist eine populäre Art bei jungen Menschen, unbekannte Länder kennen zu lernen. Wer nach dem Studium noch nicht weiß, was die eigene Zukunft bringen soll, aber gerne reist und fremde Länder und Kulturen kennen lernt und gleichzeitig seine Fremdsprachenkenntnisse vergrößern möchte, für den ist Work & Travel eine tolle Gelegenheit! Work & Travel meint, dass man in ein Land seiner Wahl reist (sehr bevorzugt sind hier die Staaten und Neuseeland) und dort mit diversen Nebenjobs seinen Unterhalt verdient und damit seine Unterbringung und seine Nahrung finanziert. Die Dauer bei Work & Travel beträgt im Allgemeinen 1 Jahr. Sicher kann der Zeitraum in vielen Fällen auch verkürzt oder verlängert werden. Bei vielen Veranstaltern gibt es auch eine Altersbegrenzung, die von 18 bis 30 Jahren gehen kann. Ein Work & Travel Erlebnis führt nicht nur in die Selbstständigkeit eines jungen Menschen, sondern bringt einem andere Gegenden und Kulturen näher als nur eine Reise. Ein anderer wesentlicher Aspekt ist auf jeden Fall das bessere miterleben der Fremdsprache. Viele junge Menschen, die ein Work & Travel Jahr erlebt haben, finden so auch eine Zukunft und Perspektive in einem anderen Land. Des Öfteren kommt es vor, dass einem Land und Kultur so gut gefallen haben, so das einem weiteren ausgedehnten Auslandsaufenthalt in Form eines Studiums oder sogar einer festen Arbeitsstelle nichts mehr entgegen steht. Etliche Veranstalter und Tipps, sowie Erfahrungsberichte anderer Work & Travel Teilnehmern gibt es im Internet. Hier gibt es die Möglichkeit sich alle grundlegenden Informationen über das jeweilige Land, über etwaige Arbeitsstellen oder auch Erlebnisse und Tipps von Gleichgesinnten zu holen. Dies ist eine gute Chance sich vorzüglich auf ein Work & Travel Jahr vorzubereiten, so dass am Ende auch wirklich alles problemlos und ohne größere Probleme abläuft. Viel Spaß und viel Erfolg!
11.2.10 11:04


Mit einem Reisepartner auf Reisen

Derweil der Pauschalurlauber am häufigsten mit seinem Lebensabschnittsgefährte reist , ist der Individualtourist zumeist auf sich allein gestellt. Er ist gezwungen, seine teilweise waghalsigen Treckingtouren öffentlich auszuschreiben um passende Reisepartner zu finden. Individualtouristen lieben es mit einem Reisepartner zu reisen. Denn wenn sie sogar einen ganzen Kontinent -wie es viele Rucksacktouristen in Mittelamerika über Wochen praktizieren- bereisen, so ist ein anständiger Reisepartner unverzichtbar und nicht zu bemessen mit keinem Geld der Welt. Angefangen bei kleinen Erledigungen in fremden Ortschaften bis hin zu unterstützenden Handgriffen in lebensgefährlichen Extremsituationen wie z.B. bei der Überquerung von Flüssen, sind die Vorzüge kaum mehr von der Hand zu weisen. Reisepartner sind oft vorher fremde Menschen, welche man über eine Reisecommunity oder Blogs im Internet gefunden hat. Es gibt genug Anbieter, welche als Plattform für Kontaktgesuche dieser Art zuständig sein wollen und just diesen Dienst oft kostenfrei anbieten. Möchte man etwa eine Rucksacktour durch Argentinien bewerkstelligen, dieses aber nicht ohne einen Reisepartner, so wird man dort in der Regel schnell fündig und aktiviert Gleichgesinnte. Natürlich kann auch der Lebensgefährte einen Reisepartner darstellen. Dieses ist faktisch die beste Form, da in Extremsituationen ein blindes Vertrauen herrscht, welches bei vorher fremden Reisepartnern erst keimen muss. So verschiedenartig der Urlaub als solches ist, so ist auch der unverkennbare Reisepartner nicht konkret zu benennen. Egal wie verschieden sich Reisepartner zunächst sein sollten eines ist Ihnen allen gleich. Anfangs verbindet die Lust auf das Neue, welches es zu erforschen gilt. Trekkingtouren über die schweizer Alpen z.B., oder Expeditionen durch die Wüste Gobi, Individualtouristische Reisen durch weniger bedeutend besuchte Länder wie Libyen oder Jemen. Bei all den großen und auch kleinen Abenteuern, welche nur als Beispiel dienen sollen, ist ein begleitender Reisepartner unabdingbar. In vielen Fällen ist der Reisepartner nach der durchgestandenen Reise ein Freund fürs Leben geworden.
11.2.10 10:56


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung